Paseo Marketing Blog

Video Marketing – So funktioniert’s

Avatar of paseomarketingpaseomarketing - 11. Juli 2016 - Google, SEO

Bewegtbild-Content ist im Netz immer mehr zu sehen und bei Usern immer beliebter. Schaut man sich alleine Facebook an, so findet man inzwischen mehr Video- als Bild und Text-Posts. Heutzutage gilt: Jede Content-Marketing-Strategie sollte auch Bewegtbild-Content beinhalten.

Die Vorteile eines Videos? Es ist viral, unmittelbar und bringt Emotionen besser rüber als jeder Text oder Bild. 85% aller Internetuser schauen sich regelmäßig Videos im Netz an. Die steigende Wichtigkeit solcher Maßnahmen im Online-Marketing ist unübersehbar.

Wichtig hierbei ist die Optimierung der Videos für mobile Endgeräte und soziale Netzwerke wie Facebook und Youtube. In diesen Netzwerken ist die Wahrscheinlichkeit mit Bewegtbild-Content Erfolg zu haben am größten. Es gibt jedoch ein paar Regeln zu befolgen, ohne diese der Erfolg eher ausbleiben wird. Beim Video-Marketing in sozialen Netzwerken geht es nämlich nicht darum, plump Produkte zu bewerben oder den User mit zahlreichen Daten und Fakten zu überladen.

Storytelling im Bewegtbild-Conent-Marketing

Videos sind eine hervorragende Marketing-Maßnahme, um packende Geschichten zu erzählen, die den Betrachter berühren und ansprechen. Natürlich müssen in einem Video gewisse Informationen vermittelt werden, um den User zu etwas zu bewegen. Diese können jedoch auch implizit durch Symbole oder ähnliches verpackt sein. Im Vordergrund sollte aber ein Emotional Attachment stehen sowie die Unterhaltung der Nutzer. Schafft man es Personen mit einem Video anzusprechen und auf einer emotionalen Ebene zu berühren, so gewinnt dieses meist unmittelbar an Viralität; womit gleichzeitig die Bekanntheit der Message, Marke oder Produkte steigt. „Im Gedächtnis bleiben“ heißt hierbei die Devise.

Aktuelle, relevante Inhalte sollten unbedingt mit redaktionellem Storytelling geplant und kommuniziert werden. So können Informationen einer ganzen Story zum Beispiel in kleine Häppchen in Form von Tutorials oder Videoreihen verpackt werden. Unterhalten statt langweilen.

Mit gezieltem Storytelling im Bewegtbild-Content-Marketing erhöht sich zudem das Identifikationspotenzial für User und die Authentizität. Das grundlegende Informations- und  Unterhaltungsbedürfnis der Zielgruppe sollte dabei an erster Stelle stehen aber gleichzeitig nicht überreizt werden, zum Beispiel durch reine produktfokusierte Werbevideos.

Um nachhaltigen Erfolg aufzubauen, empfiehlt es sich, Themen langfristig zu planen und vor allem regelmäßig Videos zu veröffentlichen und andere Inhalte thematisch mit dem Video zu verknüpfen.

Mobile Optimierung der Videos

Seit 2012 sind die mobilen Video Views um mehr als 600% gestiegen und machen heute fast die Hälfte der mobilen Views aus. Schriften und Details müssen genauso für Mobilgeräte optimiert werden wie Format und Größe des Videos. Alles sollte auch auf kleinen Displays erkennbar sein.

Videos werden zudem immer häufiger ohne Ton angesehen, wenn man zum Beispiel unterwegs ist und keine Kopfhörer parat hat. Ein Video sollte also auch ohne Ton verständlich sein. Wie schafft man das? Durch eingefügte Untertitel oder schriftlicher Visualisierung der wichtigsten Aussagen und Fakten des Videos.

Prägnanz des Videos

Durch die Informationsüberflutung im Netz verkleinert sich, vor allem bei der jungen Mobil-Generation, die Aufmerksamkeitsspanne. Unternehme sollten in Videos kurz und prägnant kommunizieren und klare Aussagen machen ohne dabei „falsch“ zu wirken. Durch das breite Angebot an falschen Informationen im Netz sind User schon oft enttäuscht worden und deshalb tendenziell kritisch. Videos sollten also kurzgehalten werden um nicht zu langweilen. Mal ganz davon abgesehen, wer hat unterwegs Zeit, sich ein Zehn-Minuten-Video anzuschauen? Die wenigsten.

Kurze Intros und keine bis sehr kurze Anmoderation werden die Abbruchrate im Keller halten. Speziell in Facebook sind die ersten 2 Sekunden entscheidend für die Abbruchrate.

Suchmaschinen und ihre Bedeutung für die Optimierung von Videos

Um die Zielgruppe zu hundert Prozent zu treffen sollte in Erfahrung gebracht werden, nach was diese im Netz sucht und welche Themen aktuell sind. Relevanten Keywords sollten für die Beschreibung und damit die Optimierung von Videos genutzt werden. Natürlich muss der gezeigte Content dann auch zu den Keywords passen. Das sogenannte Video SEO ist vor allem für Plattformen wie Youtube wichtig um seine Sichtbarkeit zu erhöhen. Keywords müssen hier in Videobeschreibung, Metadaten und Titel eingebaut werden. ACHTUNG: kein Keyword Overload schaffen. Pro Video sollte nicht nur auf ein Haupt-Keyword optimiert werden, sondern Neben-Keywords ebenso eingebunden werden.

Ganz nebenbei: Webseiten mit Videos werden von Google fünf Mal höher gerankt als Webseiten ohne Bewegtbild-Content!

< zurück zur Beitragsübersicht

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Kostenlose Webanalayse
Top