Paseo Marketing Blog

Was bedeutet das Pengiun-Update für Google-Rankings?

Avatar of paseomarketingpaseomarketing - 14. Oktober 2016 - Google, SEO

Bereits zu Anfang des Jahres wurde auf das Penguin Update 4.0 spekuliert. Jetzt hat der Google-Such-Algorithmus sein neues Update erhalten. John Mueller, Googles Webmaster Trends Analyst dementierte anfangs noch die Gerüchte.

Aber bereits das Januar-Update des Kernalgorithmus brachte spürbare Bewegung ins Google-Ranking. Jetzt neun Monate später wurde das große Penguin-Update nun offiziell veröffentlicht. Das bestätigte vor kurzem der Google-Manager Gary Illyes in seinem Webmaster-Blog.
In seinem Blog schreibt Illyes, dass Google das Update des Penguin-Algorithmus nach einer umfassenden Entwicklungs- und Testphase in allen Sprachen weltweit bereitgestellt habe.

Jetzt in Echtzeit


Bislang hatte Google die Liste, der von Penguin betroffenen Websites, nur zu bestimmten Zeitpunkten aktualisiert. Sobald ein Webmaster seine Website aktualisiert und dadurch die Internet-Präsenz optimiert, sind diese Anpassungen von zahlreichen Google-Signalen und -Algorithmen schnell berücksichtigt worden. Andere Signale und Algorithmen wie auch der Penguin–Algorithmus mussten aber zuerst aktualisiert werden.

Mit Penguin 4.0 werden die Daten jetzt in Echtzeit erneuert, das heißt Änderungen werden um ein Vielfaches schneller sichtbar. Das erfolgt jetzt schon kurz nach dem erneuten Crawlen und Indexieren der Website. Damit geht einher, dass Google in Zukunft nicht mehr über Aktualisierungen informieren wird. Abgesehen von der Integration von Penguin in den Kern-Algorithmus, wirkt sich Penguin jetzt auf Spam aus. Das Ranking ist basierend auf Spamsignale angepasst worden – damit soll es nicht mehr die gesamte Website betreffen.

Das Web hat sich in den letzten Jahren enorm gewandelt, so Google. Aber es sei weiterhin wichtig, dass Webmaster sich auf die Erstellung toller, ansprechender Websites konzentrieren sollen. Außerdem solle nicht außer Acht gelassen werden, dass Penguin nur eines von mehr als 200 Signalen ist, welche Google zur Ermittlung des Rankings verwendet. Welche Auswirkungen das Update auf Websites hat, bleibt abzuwarten.

< zurück zur Beitragsübersicht

Die Kommentarfunktion ist für diesen Artikel deaktiviert.

0 Kommentare

Kostenlose Webanalyse
Top