Paseo Marketing Blog

Online Marketing Trends 2018

Avatar of paseomarketingpaseomarketing - 22. Dezember 2017 - Google

Zeitgleich mit dem Jahresende beginnt die Marketing Planung für 2018. Die Herausforderungen im digitalen Marketing nehmen im neuen Jahr noch einmal an Komplexität zu. Paseo Marketing hat sich auf die Suche nach den neuesten Online Marketing Trends für 2018 gemacht – und dabei auch den ein oder anderen Trend aus dem letzten Jahr wiederentdeckt.

MICRO-INFLUENCER

Der Begriff Influencer sollte uns allmählich vertraut sein, kam man doch in diesem Jahr gar nicht um diese herum. Die authentische Produktplatzierung bei den Kunden wirkt und Unternehmen werden auch in 2018 auf Influencer Kampagnen setzen. Eines wird sich jedoch ändern: Blieben Blogger und Instagrammer mit einer Followerzahl von unter 10.000 von den meisten Unternehmen bisher eher unberücksichtigt, so könnten Influencer die eine spezifische Zielgruppe ansprechen in 2018 immer mehr an Bedeutung gewinnen. Gerade Unternehmen, die Nischenprodukte verkaufen, wollen mit Kampagnen nicht die breite Masse erreichen, sondern definierte Zielgruppen mit starkem Interesse an bestimmten Themen.

KÜNSTLICHE INTELLIGENZ

Auch künstliche Intelligenz ist an sich nichts Neues, jedoch wird ihr Einsatz immer präsenter, sodass sie das Online Marketing in 2018 maßgeblich beeinflussen könnte. Immer weiter entwickelt werden beispielsweise automatisierte Texte. So stellt eine der größten Herausforderungen im E-Commerce die Erstellung von Produktbeschreibungen dar. Je größer das Sortiment ist und desto schneller dieses wechselt, desto mehr stellen die Produktbeschreibungen eine echte Herkulesaufgabe dar, für die eine Menge an Ressourcen benötigt wird. Der Retter in der Not: Semantische Software, die aus den Produktdaten gut lesbare Texte entwickelt – und das zum Spottpreis.

Weitere wichtige Bereiche, in denen Künstliche Intelligenz mitmischen wird, sind die Kundenansprache 24/7 über Voice Services wie Alexa oder Chatbots. Bei Alexa wir ein weiteres großes Stichwort fällig, dass bereits in den letzten Jahren in keiner Trend-Auflistung fehlen durfte: Voice Search oder zu Deutsch: Sprachsuche. Seine Suche auszusprechen, anstatt sie zu tippen bleibt auch weiterhin ein Trend, wenn auch einer, der auf seinen großen Durchbruch noch zu warten scheint. Denn immer noch wird die Sprachsuche häufiger für Fragen nach dem Wetter, nach Verkehrsmeldungen oder für persönliche Termine genutzt.

AUGMENTED REALITY

Klar, spätestens seit Pokémon Go ist jeder bereits in Berührung mit Augmented Reality gekommen, doch mit dem neuen iPhone 8 und dem iPhone X sammeln die Nutzer hier nächstes Jahr ganz neue Erfahrungen. Zudem hat Snapchat bereits Filter eingeführt, mit denen solch tolle Dinge wie Bitmojis oder tanzende Hot Dogs, in die reale Umgebung integriert werden können. Sehr wahrscheinlich also, dass andere Plattformen nachziehen und Augmented Reality miteinbeziehen und somit ganz klar: einer der Online-Marketing-Trends 2018.

KURZLEBIGER CONTENT AUF SOZIALEN PLATTFORMEN

Kurzlebiger Content, wie auf Snapchat oder Instagram, boomt und könnte 2018 durch die Decke gehen. Die Vorteile des Echtzeit-Contents liegen in erster Linie in der Authentizität, die Unternehmen vermitteln können. Unternehmen brauchen hier separate Content-Strategien, die berücksichtigen, dass die Inhalte nach 24 Stunden verschwinden.

Viele Unternehmen oder Künstler bedienen sich dem kurzlebigen Content schon und nehmen die Person auf der anderen Seite des Bildschirms beispielsweise mit hinter die Kulissen eines Konzerts oder lassen die Auszubildenden eine Firmenführung machen.

BEWEGTBILD-INHALTE

Es mag banal klingen, aber Videos sind wichtig und werden noch wichtiger. Unsere gesamte Mediennutzung bewegt sich hin zu einer rein mobilen und da es sich auf unseren kleinen Bildschirmen so schlecht liest, gewinnen Videos immer weiter an Bedeutung. Früher galt Video als „nice to have“. In 2018 ist kein Video keine Option mehr für Unternehmen. Gerade in Zusammenhang mit kurzlebigem Content entstehen neue Möglichkeiten, potenzielle Kunden zu erreichen und zu überzeugen.

Immer mehr Unternehmen sind daher auf der Video-Plattform YouTube vertreten, aber auch auf Facebook gewinnen Videos immer mehr die Überhand. Soziale Plattformen sind also nicht zu unterschätzen, sondern können auch für Unternehmen genutzt werden. Obwohl die sozialen Plattformen keine klassischen Verkaufskanäle darstellen, eignen sie sich zur Kundenbindung und Kundengewinnung. So wird das Video auf der eigenen Plattform mit nur einem Klick in den sozialen Medien geteilt und erreichen immer mehr Menschen.

Keine Trends, aber auf keinen Fall vergessen werden darf…

..Onpage Optimierung. Die Onpage Optimierung sorgt dafür, dass die Grundlage einer gut performenden Webseite gelegt wird. Mehr noch, gibt sie den richtigen Weg für eine technisch und inhaltlich optimierte Webseite vor. Die Seite ist und bleibt für den User, dennoch muss sie auch vom User in den Suchmaschinen gefunden werden.

…Content Marketing. Content und User Experience war schon im letzten Jahr ein immer wichtigeres Thema. Mit relevanten und ansprechenden Inhalten kann der User bereits an das Unternehmen gebunden werden, bevor er sich in die Kaufentscheidungsphase begibt.

…User Signals. Ohne User Signals geht im Online Marketing nichts. Für Unternehmen wird es immer wichtiger, seine potenziellen und Bestandskunden immer besser zu kennen. Dazu muss er wissen, wie der User sich auf der Webseite bewegt. Schließt er die Webseite direkt wieder, nutzt uns auch der beste umgesetzte Trend nichts.

Diese Liste könnten wir hier um noch einige weitere Punkte ergänzen – Sie gehören schon nicht mehr zum „nice to have“, sondern zur absoluten Pflicht für eine gute, nutzerrelevante Webseite. Schließlich stellt sowohl der User als auch Google immer neue Ansprüche an die Unternehmen. Auch im neuen Jahr heißt es also: Kreativ bleiben, um dem User das für ihn optimale Ergebnis zu liefern. 

< zurück zur Beitragsübersicht
Kostenlose Webanalyse
Top