Paseo Marketing Blog

Google Core-Update

Avatar of paseomarketingpaseomarketing - 11. September 2018 - Google, SEO

E-A-T Google Core-Update: Meine Seite ist betroffen! Was nun?

 

Core-Update im August

Anfang August kam die Bestätigung von Google: Ja, es gab ein globales Update des Core-Algorithmus. Nein, dabei handelt es nicht um ein Bestrafungs-Update. Vielmehr erhalten die Seiten ein prominenteres Ranking, die die User-Intention eines Suchbegriffs besser treffen - so die offizielle Erklärung. Bestrafung oder Belohnung, das Ergebnis zählt und da verzeichnen viele Domains einen enormen Sichtbarkeitsverlust.

 

Das vermeintliche „Medic-Update“

Mit dem Update kamen auch unzählige Kontroversen. Allem Anschein nach setzte Google seinen Fokus gezielt auf viele Seiten aus der Medizin. Barry Schwartz, SEO-Blogger und Gründer des Search Engine Roundtables, sprach sogar vom „Medic-Update“. Aktuelle Analysen ergaben jedoch, dass auch in anderen Branchen deutliche Sichtbarkeitseinbußen stattfinden. Laut Garry Illyes von Google sei es reiner Zufall, dass so viele Seiten aus dieser Branche betroffen sind.

Doch wie kommt es zu diesen großen Verlusten der Sichtbarkeit? Im Mittelpunkt des Updates stehen zwei Abkürzungen:

  • E-A-T (Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness)
  • YMYL (Your Money or Your Life)

 

E-A-T & YMYL – Trust im Fokus des Updates?

Alle Ergebnisse lassen vermuten, dass Google Webseiten belohnt, die auf Sachverstand (Expertise), Autorität (Authoritativeness) und Vertrauenswürdigkeit (Trust) setzen. Diese drei Faktoren helfen Google die Qualität einer Seite zu beurteilen.

Google gewichtet den Faktor „Vertrauenswürdigkeit“ nun anders als zuvor. Jetzt gilt: Inhalte sollten von Menschen mit professioneller Expertise verfasst werden. Diese sollte deutlich herausgestellt werden und anhand von bekannten Stilmitteln Vertrauen aufbauen. Eine falsche Empfehlung kann verheerende Folgen nach sich ziehen. Negative Auswirkungen auf Finanzen, Gesundheit und Sicherheit zeigen, wie mächtig falsche Informationen in unserem digitalen Zeitalter sein können.

 

Was kann ich tun, wenn meine Seite betroffen ist?

  • Nicht in Aktionismus verfallen. Content und Trust einer Seite sollten kontinuierlich optimiert werden.
  • Analysieren welche Seiten/Rankings betroffen sind.
  • Mitbewerber identifizieren die profitiert haben.
  • Kritisch hinterfragen: Passt mein Angebot zur Suchintention und biete ich den besten Content oder Lösung? 
  • Kritisch überprüfen: Ist meine Seite vertrauenswürdig?
  • Trust erhöhen: (z.B. weniger Werbung, Autoren/Quellen nennen, Trust-Signale etc.)
  • Content & Informations-Architektur überprüfen: Ist die Seite gut strukturiert?             
  • Warten auf nächstes Core Update: Bei vergangenen Core Updates konnten sich Verlierer oft erholen und Gewinner haben zum Teil wieder an Sichtbarkeit verloren.

 

Fazit

Wieder einmal demonstriert Google die Macht eines Algorithmus-Updates. Die Suchintention der User wie auch die Vertrauenswürdigkeit einer Seite rücken weiter in den Vordergrund. Trotz Sichtbarkeitseinbußen gilt es, kühlen Kopf zu bewahren. Übertriebener Aktionismus bringt nur weitere Verluste. SEO ist vielmehr ein fortlaufender Prozess, in dem Content und Trust einer Seite kontinuierlich optimiert werden sollten. Bei “gutem Content” geht es vor allem darum, dem Leser einen Mehrwert zu bieten. Mit anderen Worten: Antworten oder Informationen zu liefern, die hinter der Suchanfrage eines Nutzers stecken.

Wer schreibt hier?

Alexander Keller
Chief Search Architect
Kontakt@paseo-marketing.de

Aktiv seit 2009 in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung, Digitalisierung und Growth Hacking - gerne berate ich Sie zu allen Fragen rund um Suchmaschinen und erfolgreiche Online Marketing Strategien: Jetzt kontaktieren 

< zurück zur Beitragsübersicht
Kostenlose Webanalyse
Top