Paseo Marketing Blog

Relaunch - Der Startschuss für einen digitalen Neubeginn

Avatar of Alexander KellerAlexander Keller - 22. Juni 2018 - SEO

In der Online-Welt ändern sich Ansprüche und Anforderungen beinahe täglich – das gilt vor allem für Webseiten. Um ganz vorne mit dabei zu sein, ist es also unvermeidbar, die eigene Webseite permanent auf dem neuesten Stand zu halten oder nach einiger Zeit komplett neu zu gestalten; denn das Netz ist inzwischen das wichtigste repräsentative Medium für Unternehmen. Ein Website-Relaunch ist äußerst komplex und anspruchsvoll, weswegen es oft sinnvoll ist, eine Online-Marketing-Agentur damit zu beauftragen. Ein gekonntes Management sowie eine ausführliche Planung und gut durchdachte Einteilung von Zeit und Ressourcen sind die Basis für einen erfolgreichen digitalen Neustart.

Im Folgenden erfahren Sie alles rund um das Thema Relaunch: Was sind konkrete Gründe? Welche Ziele werden verfolgt? Welche Fehler werden häufig gemacht?

Gründe für einen digitalen Neustart

Ein Relaunch kann durch die unterschiedlichsten Gründe notwendig werden. Die sich verändernden Parameter führen auch dazu, dass neue Ansprüche entstehen, die erfüllt werden müssen, um bei den Besten mitspielen zu können. Die häufigsten Gründe für einen Relaunch sind:

  • Veralteter Content, der nicht suchmaschinenoptimiert ist: Um Besucher an die Website zu binden, muss dieser Relevanz für Nutzer und Suchmaschinen mitbringen.
  • Alte und komplexe CMS-Systeme: Je mehr Inhalt, desto komplexer die Administration. CMS-Systeme schützen die Webseite vor Angriffen und sorgen mithilfe regelmäßiger Updates für Aktualität.
  • Zunehmende Etablierung mobiler Endgeräte: Viele Websites sind auch heutzutage noch nicht für Mobilgeräte optimiert, obwohl diese inzwischen immer häufiger genutzt werden, als der heimische PC. Nicht umsonst setzt Google auf „Mobile First“.
  • Notwendigkeit der Usability: Auf einer Webseite sollte sich der Nutzer abgeholt fühlen und sich auf dieser ohne Probleme und möglichst simpel bewegen können.
  • Suchmaschinenoptimierung: Um möglichst viel Traffic auf die eigene Webseite zu bekommen, werden Nutzer durch intelligente Methoden, wie beispielsweise durch Keywords oder Online-Kanäle, auf die Webseite gelenkt.

Ziele eines Relaunches

Die Gründe, die einen Relaunch erforderlich machen, bringen natürlich gleichzeitig auch Ziele mit sich. Schließlich will man durch die Beseitigung der Mängel einer Webseite zugleich etwas erreichen. Diese Zielsetzungen müssen jedoch gleich zu Beginn klar definiert und ausführlich geplant werden. Damit soll der Fokus auf das Wesentliche bestehen bleibt - Ziele dienen im Verlauf des Projekts „Relaunch“ als Richtungsgeber.

  • Positionierung: Oftmals bietet ein Unternehmen neue Produkte an – mithilfe eines Relaunches sollen dann neue Zielgruppen angesprochen sowie die Marke neu ausgerichtet werden.
  • Kundenbindung: Aufgreifen der individuellen Bedürfnisse und Ansprüche und Schaffung eines konkreten Mehrwerts für den Benutzer Sichtbarkeit und Reichweite
  • Leads generieren: Bereitschaft zur Datenabgabe der Kunden spielt eine wichtige Rolle
  • Conversion-Rate: Kunden sollen zu Käufern werden – hierzu müssen Call-to- Action Angebote mit sinnvollen sowie nützlichen Informationen verknüpft werden

Häufige Fehler beim Relaunch

Da ein digitaler Neustart ein äußerst komplexes Projekt mit vielen verschiedenen Anforderungen und Ansprüchen ist, kommt es hierbei häufig zu Fehlern. Diese können weitreichende Folgen für den kompletten Projektverlauf sowie die Performance der Webseite haben.

  • Fehlende Gründe: Alter, Design und Wettbewerber, die ihre Seite ebenfalls gerelaunched haben, sind keine Gründe für einen Website-Relaunch
  • Zeitdruck: Häufig können Deadlines beim Relaunch nicht eingehalten werden, da oft unerwartete Ereignisse im Projektverlauf nicht berücksichtigt werden.
  • Content: Oftmals wird bei der Neuausrichtung einer Webseite ein verstärktes Augenmerk auf das Design gelegt und der Content lediglich 1:1 übernommen.
  • Verantwortungen: Auch wenn man zur Durchführung eines Relaunches eine externe Agentur beauftragt, sollte sich das eigene Unternehmen nie komplett aus der Planung herausnehmen und die Verantwortung einfach abschieben.
  • SEO: Wer mit der neuen Webseite gefunden werden will, sollte am besten einen SEO-Experten mit ins Boot holen, denn wem nützt die tollste Webseite etwas, wenn kein Traffic darauf kommt?
  • Wartung: Einen Relaunch als einmaliges Projekt anzusehen ist wahrscheinlich der größte Fehler überhaupt – die neue Webseite will gepflegt und regelmäßig geupdated werden.

Fazit

Der digitale Neustart einer Webseite kann vielversprechend sein – bei richtiger Planung und Ausführung. Nur wer konkrete Gründe für eine Neuausrichtung hat, sollte solch ein Projekt in Angriff nehmen, ansonsten wird viel Zeit sowie Ressourcen verschwendet. Außerdem ist es ratsam einen Experten zu Rate zu ziehen, der bei den verschiedensten Aufgabengebieten als Unterstützung dient, um die Ziele, die mit dem Relaunch einhergehen, zu erreichen. Zudem kann dieser verhindern, dass die typischen Fehler gemacht werden und das Projekt dadurch in Verzug gerät oder gar komplett scheitert.

 

Wer schreibt hier?

Alexander Keller - Chief Search Architecht Paseo Marketing

Alexander Keller - Chief Search Architecht Paseo Marketing

Alexander Keller
Chief Search Architect
Kontakt@paseo-marketing.de

Aktiv seit 2009 in den Bereichen Suchmaschinenoptimierung, Digitalisierung und Growth Hacking - gerne berate ich Sie zu allen Fragen rund um Suchmaschinen und erfolgreiche Online Marketing Strategien: Jetzt kontaktieren 

< zurück zur Beitragsübersicht
Kostenlose Webanalyse
Top